aus den Klassen

Aus dem Kindergarten

 

In den letzten Wochen wurde in den Kindergärten fleissig gearbeitet und vorbereitet:
Zwei Kindergärten verbrachten eine tolle Zeit im Wald im Thema vom Robin Hood.
Im Kindergarten Kittler wurde eine fröhliche Vogelhochzeit gefeiert. Die beschwingte Musik versetzte alle ZuschauerInnen ins Liebesglück der beiden Vögel, die ihr Nest zusammen vorbereiteten und dann das Glück ihres Nachwuchses genossen.
Im Neufeld wurde uns das Fürchten gelehrt von der wilden Räuberbande im Wald. Nur die vier Tiere der Bremer Stadtmusikanten liessen sich nicht vertreiben und feierten ihren Lebensabend mit Musik und leckerem Essen.
Der Mistkäfer Roland nahm im Kindergarten nebendran an einem Schönheitswettbewerb teil – mit wenig Chancen auf einen Gewinn. Da hatte seine beste Freundin, der Marienkäfer, schon deutlich bessere Aussichten. Die Jury entschied sich, dass alle Waldkäfer den ersten Preis gewinnen, da jeder Käfer etwas Schönes und Wertvolles an sich hatte.
Als Künstlerinnen und Künstler präsentierten sich die Kindergartenkinder im Neufeld 2 und führten durch die selber vorbereitetet Vernissage, untermalt mit gelernten Liedern im ganzen Kindergarten jahr.

Tanja Hort
Im Juni 2017


Sportmorgen der Unterstufe

Wieder einmal war es so weit – ein besonderer Tag wartete auf die Erst- und Zweitklasskinder: Der Sportmorgen fand statt! Für die 1. Klässler war es ein ganz neues Erlebnis, die 2. Klässler hingegen durften diesen Anlass zum zweiten Mal erleben. Neu war für alle, dass die Klassen nicht gegeneinander antraten, sondern dass es klassendurchmischte, nach Farben benannte Gruppen gab (1. und 2. Klassen getrennt). So spielten die Kinder teilweise mit Klassenkameraden, trafen aber auch Kinder aus dem ehemaligen Kindergarten oder aus der Freizeit bekannte Freunde.Kurz nach 7 Uhr begannen die Lehrpersonen alles in den Turnhallen und Garderoben aufzubauen. Nach 7.30 Uhr trafen dann bereits die helfenden Eltern ein, die als Begleitpersonen die Gruppen betreuten. Gleich an dieser Stelle sprechen wir ein ganz herzliches Dankeschön an diese Eltern aus – ohne sie wäre der Anlass so nicht möglich gewesen! Nachdem sich alle im Klassenzimmer versammelt hatten, begann das Turnier um 8.30 Uhr. Einerseits massen sich die Mannschaften bei Jägerball, andererseits kämpften sie in einer Stafette mit den bekannten UNO-Karten um Punkte. Beim Jägerball brauchte es viel Ballgefühl und Geschicklichkeit, bei der Stafette half nebst Geschwindigkeit aber auch ganz viel Glück. Viele lachende Gesichter, glückliche Kinder, unterstützende Eltern, rote Köpfe und Kämpfergeist wurde gesehen, ab und zu gab es aber auch Tränen und Enttäuschungen – so wie es eben im Sport dazugehört. Nach einem Fangis in allen drei Hallen mit Eltern, Kindern und Lehrpersonen waren die Resultate der einzelnen Spiele ausgewertet und die Siegergruppen standen fest. Feierlich durfte Doris Erb von der Schulleitung die Siegerehrung durchführen. Für alle Kinder gab es ein Sugus und unter viel Applaus und Jubel nahm jedes Kind der stolzen drei Erstplatzierten eine tolle Medaille entgegen. Mit einem kurzen Austausch in den Klassenzimmern und Aufräumen in den Hallen ging ein toller und zum Glück unfallfreier Sportmorgen zu Ende.

Catrina Liniger
März 2017

 

Fasnachtsumzug 2017

Nach vier Jahren war es wieder soweit: Am Abend des 23. Februars zog die gesamte Kinderschar der Primarschule Egg mit samt Kindergärten und Spielgruppe kostümiert durchs Dorf.
Was die rund 29 Klassen mit ihrenLehrpersonen in liebevoller, wochenlanger Arbeit gewerkt und genäht hatten,konnten die zahlreichen Zuschauer nun bestaunen. Bären und Rentiere, Eulen,Marienkäfer, nachtleuchtende Quallen, Dinos und Pinguine bevölkerten Frenkendorfs Hauptstrasse, begleitet von Märchenwesen, wie die gestiefelten Kater und die sieben Zwerge oder Fantasiefiguren, wie der freche Karlsson vom Dach und die Verrückten. Ein Heer von gelben Minions schwärmte aus, Bananen zu verteilen und wurde sowohl von der Kinderpolizei, wie auch vom echten Dorfpolizist und der Feuerwehr in die rechten Bahnen gelenkt.
Die bunten Legos der Erstklässler spielten auf den Umbau des Schulhauses an, während die Sechstklässler zeigten, welche Fächer ihnen alles eingetrichtert werden. Und was wollen, die mit Taucherbrille, Kajak, Bade- oder Regenmantel ausgestatteten Fasnächtler? Sich im See verweilen, der sich bei der Überschwemmung im Juni gebildet hat!
Dass der Umzug aber – abgesehen vom Räppliregen – trocken und mild blieb, dafür sorgten die verkleideten Vier Jahreszeiten.

Für uns Zaungäste war es eine Freude, die fantasievollen Kostüme zu bestaunen und mit Dingen aller Art beschenkt zu werden.

Doch was ist eine Fasnacht ohne Musik? Für den richtigen Sound marschierten die Halbmondclique und die zwei Guggen Güllepumpi und Schlappschwänz mit und heizten auch am Schlusskonzert auf dem Hartplatz tüchtig ein.
Nach dem Umzug wurden die kleinen Fasnächtler vom Verkehrs- und Verschönerungsverein VVF mit Fastenwähe, Tee und Mehlsuppe versorgt. Müde und satt wurden sie von den zuschauenden Eltern in Empfang genommen und durch die Nacht nach Hause begleitet.

Herzlichen Dank dem VVF für die reibungslose Organisation des Umzugs und der gesamten Verpflegung! Wir freuen uns auf den nächsten Umzug.

Eveline Eggloff
Im März 2017


Ein adventlicher Einsatz für andere

IMG_1101.jpg

Am Samstag, 3. Dezember 2016 war der Kirchplatz Frenkendorf kaum wieder zu erkennen. Ein schöner Adventsbazar aller Kindergärten der Gemeinde sorgten für ein geschäftiges Treiben.
Die Besucher und Besucherinnen konnten strahlende und fleissige Kinder bestaunen. Die Kinder hatten in den letzten Wochen gebastelt, gebacken und verkauften ihre weihnachtlichen Kunstwerke mit natürlichem Charme und viel Freude. Der gesamte Erlös des Bazars geht an die Stiftung «Kindergarten und Forum Falcau» in Rumänien.
Allen, die sich einsetzten und die zum Gelingen mitgeholfen haben - ganz besonders den Kindergartenkindern - ein herzliches DANKESCHÖN!

Das pädagogischeKindergartenteam Frenkendorf
Im Dezember 2016

Mosti-Morgen in der Primarschule

 

 

Am Mittwoch vor den Herbstferien war es soweit. Rund sechzig 2.Klasskinder, die sich in den vergangenen Schulwochen fleissig mit dem Thema Apfel auseinander gesetzt hatten, durften an diesem Projektmorgen zum Apfelthema Rätsel lösen, Basteln und Geschichten hören. Die Hauptattraktion war aber natürlich das Mosten. Voller Begeisterung verarbeiteten die Schülerinnen und Schüler 30 kg Äpfel zu herrlich frischem Apfelsaft!

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei Frau Dannenhauer und Frau Keller vom Natur- und Vogelschutzverein, die uns dieses tolle Erlebnis ermöglicht haben.
Die Schulkinder und Lehrerinnen der 2. Klassen?

Im Oktober 2016

Unser Klassen-Apfelbaum

In der Klasse 2c nehmen wir in diesem Quartal das Thema „Der Apfel“ durch. Dazu haben wir freundlicherweise  von der Bürgergemeinde Frenkendorf einen Apfelbaum für ein Jahr zugesprochen bekommen. Wir dürfen davon die Äpfel pflücken und weiterverwenden. Wir wollen unser Baum aber auch in jeder Jahreszeit besuchen, um daran hautnah den Jahreswechsel zu erleben.
Wir bedanken uns  ganz herzlich bei der Bürgergemeinde Frenkendorf  für diese grossartige Unterstützung!
Zwei Kinder der Klasse schreiben dazu:
Wir haben unseren  Apfelbaum angeschrieben. Wir haben ein Schild an den Baum gehängt, darauf steht: „Der Klassenbaum der Klasse 2c“. Wir haben etwa 45 Äpfel gepflückt. Sie sind rot, aber sauer. Die Äpfel, die am Boden sind, haben fast alle einen Wurm drin. Ich esse Äpfel nicht so gern.  (NB)
In der Schule lernen wir viel über den Apfelbaum. Die Bäume brauchen starke Wurzeln, damit sie aufrecht stehen können. Sie brauchen Wasser, Sonne, Sauerstoff und Erde. Im Frühling wachsen Blüten am Baum, daraus gibt es Äpfel. Es gibt viele verschiedene Sorten: Gala, Golden Delicious, Pink Lady, Diva und Sommerrot. Ich liebe Apfelbäume.  (MR)

Sandra Willmes
Im September 2016


Erster Schul- und Kindergartentag

     

Seit zwei Wochen  herrscht wieder Hochbetrieb – vor allem am Morgen und um die Mittagszeit auf den Strassen und  Schulwegen, auf dem Pausenplatz und  vor dem Schulhauseingang…  Nach sechs langen Sommerferienwochen hat der Schul- und Kindergartenbetrieb wieder angefangen. Nach einem herzlichen Empfang der Erstklässler am ersten Schultag  tummeln sich die Primarschulkinder wieder vergnügt und motiviert auf dem Schulhausareal umher. Auch in den Kindergärten sind die neuen Kindergartenkinder freudig aufgenommen worden. Und beim neuen Kindergarten Egg  können sich die Kindergartenkinder sogar auf einem neu gebauten Spielplatz vergnügen. Überall läuft es heiss – nicht nur wegen dem Wetter  - auch in den Schulzimmern herrscht regen Betrieb. Nach dem ersten Kennenlernen  wird bereits wieder emsig gelernt, gelesen, erzählt, gerechnet, gesungen, geturnt, gemalt, gebastelt, die Aufzählung könnte man hier reihenweise fortfahren. Auch spezielle Anlässe  wie die Lager in den Fünft- und Sechstklassen  werden mit viel Vorfreude erwartet.  Über die Arbeit in den einzelnen Klassen  wird in der nächsten Zeit an den bevorstehenden Elternabenden berichtet und informiert.

Das Lehrer- und Kindergartenteam der Primarschule Egg  freut sich auf das neue Schuljahr mit all den spannenden Anlässen, Begegnungen und  auf die  gute Zusammenarbeit mit Eltern und den Schüler und Schülerinnen.                                                                                                           

Sandra Willmes
Im August 2016