Faustlos Projekt

Unser Beitrag an die Gewaltprävention

Die Lehrpersonen der Primarschule haben die Weiterbildung FAUSTLOS des Heidelberger Präventionszentrums absolviert. Das bedeutet, dass die Präventionsarbeit im Kindergarten sowie in den ersten zwei Klassen fest im Unterricht verankert ist.

Ziel von FAUSTLOS ist es, möglichst früh die sozialen Fähigkeiten der Kinder zu stärken und weiterzuentwickeln. So sollen Konflikte durch Worte und Haltungen anstatt durch Schläge oder verbale Attacken gelöst werden. Die Schritte zu gewaltfreiem Verhalten werden sorgfältig aufgebaut und sollen zu einem fairen Problemlöseverhalten führen.
Ein erster Schwerpunkt des Programms FAUSTLOS widmet sich der Wahrnehmung von Situationen, von Menschen und deren Körpersprachen. Dabei soll das Kind lernen, nicht nur seine eigene Sichtweise einzunehmen, sondern sich auch in den Standpunkt anderer Menschen hineinversetzen zu können, für das Gegenüber Mitgefühl zu empfinden.
Ein weiteres Kapitel hilft den Kindern, Stärken zur Kontrolle ihrer Impulse zu entwickeln.
In einer nächsten Sequenz wird der Umgang mit Ärger und Wut thematisiert. Gerade in den Momenten der Wut und des Streites mangelt es den Kindern oft an Alternativen zu aggressivem Verhalten.

www.faustlos.de